Landesfahne
Kirchenburg / Cisnadioara (Michelsberg) - Rumänien
Historie


Die Michaelkirche wurde kurz nach 1200 errichtet und gilt somit als älteste romanische Kirche Siebenbürgens. Im Zeitabschnitt von 1204 bis 1233 wurde der Landstrich um den Michelsberg mit der dazugehörigen Kirche von der Probstei Hermannstadt (Sibiu) im Austausch gegen das Gebiet von Probstdorf (Stejeris) an König Andreas II. übergeben Der schenkte das neuerworbene Land samt der Kirche dem wallonischen Geistlichen Magister Gocelinus. Dieser wiederum überließ das Gebiet 1223 der Abtei von Kerz (Carta). Der Ort Michelsberg wird erstmals 1322 urkundlich erwähnt, die Kirche 1223.

Mit dem Bau der Burganlage wurde um 1200 begonnen und 1280 geendet. Im Osten stand frei ein viereckiger Wohnturm, dessen Fundamente 1964 bis 1966 freigelegt wurden. Um 1450 wurde die Burg verstärkt und ein neuer Torturm errichtet. 1850 lagen auf der Ringmauer noch große, runde Steine, welche früher auf Angreifer hinabgerollt wurden.

Quelle: Erwin Amlacher - Wehrbauliche Funktion und Systematik siebenbürgisch-sächsischer Kirchen- und Bauernburgen. München, 2002.


Grundrißplan
Ansichten
Infoseite

zurück