Wappen von Schellenberg
BURG NEU-SCHELLENBERG (OBERE BURG)
Europa / Liechtenstein / Schellenberg

Information

Bilder

Historie

Grundriss

Ansicht

Die Ruine der Kernburg, Ansicht der Südseite.
(900 x 600 Pixel)

KURZINFO

Obwohl Neu-Schellenberg genannt, ist diese Anlage älter als die benachbarte Burg Alt-Schellenberg. Sie wurde vermutlich im frühen 13. Jhdt. erbaut und im 16. Jhdt. aufgegeben. Sichtbar sind die teilweise noch hoch aufragenden Ruinen der Kernburg, sowie die konservierten Reste einer Schildmauer und diverser Nebengebäude.

SERVICE
GPS Koordinaten
GPS-Koordinaten
47° 13' 57.76" N, 09° 33' 15.84" E
LK 760.200 / 233.470
Höhe: ca. 665 m ü. NN
GPS Koordinaten
Topographische Karte(n)
nicht verfügbar
Warnhinweise
Warnhinweise:
-
GPS Koordinaten
Anfahrt mit dem PKW
Die Rheintal-Autobahn A13 bei der Ausfahrt Sennwald verlassen und der Hauptstrasse nach Osten über den Rhein nach Ruggell folgen. Beim Kreisel im Ortszentrum links abbiegen und auf der Strasse bergauf bis nach Schellenberg. Im Dorfzentrum links abbiegen in Richtung Hinterer Schellenberg. Nach etwa 600 Metern rechts abbiegen zum Weiler Hinterschloss (Parkiermöglichkeiten). Die Burg, auf dem Hügel südwestlich des Weilers, ist von hier aus in rund 5 Min. erreichbar.
GPS Koordinaten
Anfahrt mit Bus und Bahn
Ab Buchs SG mit dem Bus nach Schaan, Bahnhof. Hier auf den Bus nach Bendern umsteigen. In Bendern, Haltestelle Post, auf den Bus in Richtung Schellenberg wechseln und bis zur Haltestelle Hinterschloss fahren. Die Burg ist von der Haltestelle her in rund 5 Min. erreichbar.
Eintritt

Öffnungszeiten
ohne Einschränkung

Eintritt

Eintritt
kostenlos

Gastronomie
Gastronomie auf der Burg
keine
Spielmöglichkeiten für Kinder
Öffentlicher Rastplatz
Gut ausgebauter Rastplatz mit Feuerstelle direkt vor der Burg.
Übernachtungsmöglichkeiten
Übernachtungsmöglichkeiten auf der Burg
keine
Spielmöglichkeiten für Kinder
Zusatzinformation für Familien mit Kindern
-
Behinderte
Zugänglichkeit für Rollstuhlfahrer
möglich
weitere Infos
Weiterführende Information
-
Literatur

Weiterführende Literatur
Erwin Poeschel - Die Kunstdenkmäler des Fürstentums Liechtenstein. Basel, 1950.
Rudolph Inhelder / Lukas Hauser - Die Burgen, Befestigungen und Ansitze Unterrätiens. In: Werdenberger Jahrbuch 1994. 7. Jhg. Buchs, 1993.
Thomas Bitterli - Schweizer Burgenführer, mit Einschluss des Fürstentums Liechtenstein. Basel/Berlin, 1995.

Alle Angaben ohne Gewähr!
Diese Webseite ist Bestandteil von www.burgenwelt.de und darf nicht von oder in Webseiten anderer Anbieter verlinkt werden (Deep-Link)!


© 2010